Mediathek

Hier finden Sie eine Vielzahl von Videos und Audios, die nicht nur aus der Sicht der Therapeuten berichten, sondern auch von der Erfahrung Betroffener und ihrer Wahrnehmung.

Jens Kramer: Selektiver Mutismus

Realisation: Konstantinos Toubekis, dekanea film

Jens Kramer ist Vorsitzender des Vereins "StillLeben" in Hannover und Dozent an der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nendorf, Diplom-Sonderpädagoge, Medizinischer Sprachheilpädagoge, Förderschullehrer für Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen der Sprache und der emotionalen und sozialen Entwicklung.

Johanna Burda: Eine Betroffene berichtet

Realisation: Konstantinos Toubekis, dekanea film

Interview mit Johanna Burda, 2. Vorsitzende des Vereins "StillLeben" in Hannover im Rahmen der 2. Fachtagung des Vereins mit Thema „Schweigen und Sprechen im System" - Förderung bei selektivem Mutismus.

Interview mit einer Betroffenen: J. B. (25 Jahre)
Durchgeführt durch Cèline Geyer & Julia Grimm am 25.08.2006
Transkribiert von Annemarie Eggert
Interview mit einer Betroffenen.pdf
PDF-Dokument [498.3 KB]

Anne Wichtmann: Mutistische Kinder aus Logopädischer Sicht

Realisation: Konstantinos Toubekis, dekanea film

Anne Wichtmann im Interview anlässlich Ihres Vortrags während der 2. Fachtagung "Schweigen und Sprechen im System - Förderung von selektivem Mutismus", am 11.09.2010 in Bad Nenndorf. Anne Wichtmann ist Logopädin und Lehrlogopädin, Systemische Familientherapeutin und Supervisorin.

 

  • Staatlich anerkannte Lehr- /Logopädin und langjährige Dozentin und Supervisorin an den Fachschulen für Logopädie in Köln und Bonn, Gastreferentin an weiteren Fachschulen (Siegen, Bielefeld) im Bereich „Spracherwerbsstörungen"
  • „Elternberatung und therapeut. Kommunikation"
  • Weiterbildung zur Systemischen Familientherapeutin und Supervisorin - zahlreiche Fortbildungen im Bereich der systemischen Hypnotherapie / Gunther Schmidt, Wolfgang Lenk, Stephen Gilligan / system. Strukturaufstellungen / M. Varga de Kibed / , Mitglied der Projektgruppe für Strukturaufstellungen um Chris Welker, Bonn
  • zertifizierte Anleiterin der Elternbildungsreihe: „Starke Eltern -- starke Kinder" / Deutscher Kinderschutzbund
  • tätig in eigener Praxis für Logopädie und Systemische Beratung in Bonn,
  • Schwerpunkt: Störungen des Spracherwerbs und der Kommunikation, kindlicher und juveniler Mutismus. www.anne-wichtmann.de

 

Prof. Dr. Nitza Katz-Bernstein: Rahmenbedingungen zur Therapie

Realisation: Konstantinos Toubekis, dekanea film

Prof. Dr. Nitza Katz-Bernstein im Rahmen Ihres Vortrags während der 2. Fachtagung „Schweigen und Sprechen im System" - Förderung bei selektivem Mutismus am 11.9.2010 in Bad Nenndorf, Fr. Prof. Katz-Bernstein ist Logopädin, klinische Psychologin, Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, ehemalige Mitarbeiterin im schulärtzlichen Dienst der Stadt Zürich im Team der ambulanten Sonderschulung im Spezialgebiet Redestörungen, Führung von Müttergruppen, langjährige Mitarbeiterin im schulpsychologischen Dienst der Stadt Bülach (Kt. Zürich) in der ambulanten Sonderschulung, Spezialgebiet Redestörungen. Seit 1984 Ausbildnerin und Supervisorin f. Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie. Zwischen 1994 - 2008 Professorin an der TU Dortmund für Rehabilitation und Pädagogik der Sprache und Kommunikation. Dortige Leiterin des Zenrtrums f. Beratung und Therapie der Fakul-tät. Forschungs- und Konzeptentwicklungsschwerpunkte: Psychogene Sprachstör-ungen, Sprachentwicklung, inkl. der Erzählfähigkeiten, Zusammenarbeit mit Eltern, Supervision.

Dr. Anja Schröder: Erzählfähigkeiten

Realisation: Konstantinos Toubekis, dekanea film

Dr. Anja Schröder im Interview anlässlich Ihres Vortrags während der 2. Fachtagung „Schweigen und Sprechen im System" - Förderung bei selektivem Mutismus in Bad Nenndorf vom 11.9.2010. Anja Schröder ist Erzieherin, Sonderschullehrerin mit Schwerpunkt Sprachbehindertenpädagogik, seit 2002 Mitarbeiterin im Sprach-therapeutischen Ambulatorium im Zentrum für Beratung und Therapie der Universität Dortmund. Arbeitsschwerpunkte sind Therapie von Aussprachestörungen, Sprachent-wicklungsstörungen und Mutismus. Von 2005 bis 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Lehrgebietes Rehabilitation und Pädagogik bei Sprach-, Kommunikations- und Hörstörungen der Universität Dortmund, seit 2008 akade-mische Rätin an der PH Heidelberg. Forschungsschwerpunkte sind die Diagnostik und Förderung der Erzählfähigkeiten bei Kindern mit Spracherwerbsstörungen und altersgemäßer Sprachentwicklung.

Prof. Dr. Nitza Katz-Bernstein: Humor und Narrationsfähigkeit als basale Grundsteine für eine Sprachentwicklung bei Kindern

Im Rahmen des 15. BNTT gab Frau Prof. Dr. Nitza Katz-Bernstein Einblick in ihre Vision von Humor und Narrationsfähigkeit als basale Grundsteine für eine Sprachentwicklung bei Kindern, sowie in der Arbeit mit Sprachbehinderungen.Prof. Katz-Bernstein war Abschlussreferentin mit dem Thema "Spiel, Fiktivität und Humor in der Sprachtherapie", und widmete sich zwei Fragen:1. Wie entwickelt sich diese magische Fähigkeit, eine Gleichzeitigkeit zweierRealitäten kommunizieren zu können und dadurch eine Paradoxie zu schaffen?Und wie schafft es das Kind, eine kontinuierliche Fiktive Welt zu konstruieren und sich darin als sozialer Akteur zu agieren? 2. Welches sind dabei die Wirkfaktoren und die Chancen, die konstruktiv, heilend, ja sprach- und sprechaufbauend sind? Welche Rolle kann eigenommen werden, um das fiktive Spiel zu fördern und dabei sprachtherapeutisch zu handeln?

Weitere Informationen hierzu: cjd-schlaffhorst-andersen.de

Prof. Dr. Wolfgang Praschak: Einblick in die Begriffe des tonischen Dialogs und der sensomotorischen Kooperation

Unter dem Thema: Dialog – Bewegung – Sprache: Therapie in verschiedenen sprachlichen Handlungsfeldern, fand am 13.11.2010 der 15. Bad Nenndorfer Therapietag statt. Eröffnungsredner war Prof. Wolfgang Paschak, der im Interview Einblick in die Begriffe des tonischen Dialogs und der sensomotorischen Kooperation gibt. Beide sind Bestandteile von Sprachtherapie und einem Umgang mit sprachbehinderten Menschen.
Weitere Informationen hierzu: cjd-schlaffhorst-andersen.de

... jede Spende hilft

Kontakt

StillLeben e.V.
c/o Julia Reimelt
Zum Hainholz 51
D-37181 Hardegsen

Oder rufen Sie einfach an unter

+49 441-36104565

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© StillLeben e.V.